Infos und Reservierung: 0951-99 49 90 oder hotel@der-krug.deKontaktWetter

48 Stunden in
BAMBERG
So könnte Ihr Wochenende im Krug aussehen

//FREITAG VORMITTAG

Freitag, Vormittag .
Anreise im Hotel-Gasthof Der Krug, 10 Auto-Minuten vom Stadtkern Bambergs entfernt . Das in ländlicher Idylle gelegene historische 3*** superior Hotel und der traditionelle Gasthof aus dem Jahre 1550 wird in der 5. Generation von Familie Hofmann geführt. Im Inneren des Hauses spiegelt sich die Geschichte des Hauses wieder – eine Wohlfühl-Kombination aus historischer Tradition und Moderne. Ein kühles Bier in der alten Gaststube oder im Biergarten, mit Blick zum Storchennest, lässt Sie in Ihrem Urlaub ankommen.

//SPÄTER NACHMITTAG

Später Nachmittag.
Mit dem Auto oder öffentlichem Verkehrsmittel Linie 912 geht es für eine 1. Erkundungstour ins Weltkulturerbe Bamberg. Parken Sie Ihr Auto in der City Tiefgarage oder fahren mit dem Bus bis zur Haltestelle Schranne und schlendern ohne Eile hinauf zum aus dem 13. Jahrhundert stammenden Bamberger Dom mit dem einzigen Papstgrab nördlich der Alpen, dem Bamberger Reiter und Marmorgrab von Kaiser Heinrich II.. Zwischen den Flügeln der angrenzenden Neuen Residenz finden Sie den barocke Rosengarten, wo Sie einen wunderschönen Blick über Bamberg haben. Angrenzend zum Dom befinden sich Bambergs schönste Gärten.

//FREITAG ABEND

Freitag, abend .
Nun wartet das Abendessen auf Sie. Die Deckenbalken aus dem 16. Jahrhundert in der historischen Gaststube vermitteln eine Ahnung der langen Geschichte des Hauses. Das Küchenteam bereitet fränkische und überregionale Köstlichkeiten wie regionale Fleischspezialitäten, Steaks und Meerfisch vom Grill, vegetarisches und Salatvariationen mit regionalen Produkten zu. Besonders zu empfehlen sind die lebendfrischen heimischen Fische wie Karpfen, Forelle, Saibling, Donauwaller und Zander.

//SAMSTAG FRÜH

Samstag, Früh.

Nach traumhaft gutem Schlaf weckt Sie vielleicht unser Storchenpaar und ein neuer Tag beginnt mit Frühstück vom großen Buffet mit hausgemachten und regionalen Spezialitäten. Bei schönem Wetter im Garten.

//Samstag vormittag

Samstag Vormittag.
Besuch des Bamberger Bauernmarkt. Tauchen Sie ein in die Vielzahl der heimischen Produkte und probieren fränkische Spezialitäten.

//Samstag mittag

Samstag Mittags.
Nach einem Mittagessen in einem der zahlreichen Cafés oder Brauereigaststätten beginnt der Altstadtbummel. Bambergs Weltkulturerbe Sehenswürdigkeiten lassen sich mit der 6-Hügel Tour der Bamberger Bahnen entdecken. Die Bahn bringt Sie unter anderem zum abseits gelegenen Kloster Michelsberg, ein ehemaliges Kloster der Benediktiner in Bamberg. Hier liegt Ihnen die ganze Altstadt zu Füßen. Ein Abstecher abseits vom touristischen Trubel führt bergauf zur Stephanskirche. Lohnenswert anzusehen auf diesem Weg ist das Böttingerhaus in der Judengasse, das schönste Barock-Bürgerhaus Deutschlands. In der angrenzenden Eisgrube 14 befinde sich der Türknauf mit dem Apfelweib – aus E.T.A. Hoffmann`s Stück „Der goldene Topf“. Romantiker lassen sich dann bei einer Fahrt auf der Regnitz mit einer venezianischen Gondel verzaubern. Falls Sie Bamberg noch weiter erleben möchten, empfiehlt sich ein Besuch des Skulpturenwegs mit Kunstobjekten von Botero bis Lüpertz, der Bamberger Schöpfungsweg oder der Planenten- und Milchstraßenweg.

//Samstag nachmittag

Samstag Nachmittag.
Zurück im Hotel erholen Sie sich im Wellnessbereich. Eingewickelt in einen flauschigen Bademantel geht’s in die Sauna oder Hallenbad oder genießen eine Massage. Bei sommerlichen Temperaturen - Freilufttanken im hauseigenen Obstgarten, im Liegestuhl unter einem Apfelbaum.

//Samstag abend

Samstag Abends.
Ein fränkisches Bier oder ein Aperitif stimmen Sie auf das Abendessen im Krug ein. Genießen Sie an einen lauen Sommerabend im hauseigenen Biergarten oder an kühleren Tagen in der Gaststube. Später noch ein kleiner Spaziergang zu den Stegauracher Karpfenteichen – Entspannung pur!

//Sonntag

Sonntag Früh.
Durch frühes Aufstehen, einem ausgiebigen Frühstück ist noch ein kleiner Ausflug möglich. Mit gepacktem Koffer geht’s zur etwa 10 km entfernten ehemalige Sommerresidenz und Jagdschloss der Bamberger Fürstbischöfe – Schloss Seehof in Memmelsdorf. Das Schloss wird von einem großen Garten umschlossen, der ehemals im Stil des Rokoko gestaltet war. Ein alternativ Ausflug ist das zwischen 1711 und 1718 von Lothar Franz von Schönborn, Fürstbischof von Bamberg und  Kurfürst von Mainz erbaute Schloss Weissenstein in Pommersfelden, ca. 10 km entfernt. Hier können Sie faszinierende Barockarchitektur erleben und die beeindruckenden Sammlungen von verschiedenen Kunstwerken besichtigen.
Mittag.
Viel zu schnell sind 48 Stunden vergangen, wohl erholt geht es nach Hause. Es ist allerdings noch nicht alles gesehen, viele interessante Sehenswürdigkeiten rund um Bamberg gibt es noch zu erkunden.